Teilprojekt 7:

Hansjörg Seybold, Werner Rieß

Umweltbildung im Kontext nachhaltiger Entwicklung – eine Repräsentativbefragung baden-württembergischer Grundschulen

 

In Fortsetzung der etwa alle fünf Jahre durchgeführten empirischen Untersuchungen der Praxis der Umweltbildung in Deutschland (Eulefeld u.a. 1988, Eulefeld u.a. 1993, Rode u.a. 2000) wird diese Praxis an Grundschulen in Baden-Württemberg zurzeit erhoben. Die Zentrierung auf die Grundschule ist zum einen Aufgabe des von dem Autor als Sprecher geführten Forschungs- und Nachwuchskollegs "Umweltbildung in der Grundschule im Kontext nachhaltiger Entwicklung"  (www.umweltbildungsforschung.de). Zum andern ist die Untersuchung von Veränderungsprozessen der Umweltbildung im Längsschnitt der letzten 18 Jahre sowie die Entwicklung zu einer Bildung für nachhaltige Entwicklung an Grundschulen von großem Interesse, da diese nicht in den bundesweiten BLK 21 Modellversuch eingebunden sind. Befragt wurden die Lehrer an 250 Grundschulen mit einem für die Grundschule überarbeiteten und um den Bereich nachhaltiger Bildung ergänzten Fragebogen der bisherigen Studien. Mit den erhobenen Daten lassen sich inhaltliche und methodische Schwerpunkte sowie Besonderheiten der Umweltbildung in der Grundschule aufzeigen, Veränderungen im Längsschnitt der letzten 18 Jahre verfolgen  sowie Entwicklungen hin zu einer Bildung für nachhaltige Entwicklung  erkennen.

 

Zur Teil-Projektübersicht

Zum Überblick über das Gesamt-Projekt